Trainingslager mit Jung und Masters

Trainingslager mit Jung und Masters

25. Oktober 2018 Kinder und Jugendliche Masters Vereinsleben

Nach langem hin und her hatten wir es endlich geschafft, der Termin für unser MiniTrainingslager war gefunden. In der Zeit vom 19.10. bis 21.10. absolvierten unsere Kinder und Jungendlichen zusammen mit den Masters ein gemeinsames Trainingslager.

Als Mitglieder im Polizei-Sport-Verein haben wir den Vorteil, die Sportstätte der Polizeiakademie in Ruhleben nutzen zu können. Vor Ort hat unser Heinz alles organisiert.

In Zusammenarbeit mit Sabine für die Masters und allen Trainern für die Kinder und Jugendlichen haben wir ein ausgeglichenes Trüppchen aus Erfahrenen und Jungen Schwimmern zusammen bekommen.

Dann wurde drei Tage an Land und im Wasser trainiert. Ich kann nur sagen, dass es mir in meiner Funktion als Trainer so richtig Spaß gemacht hat. Alle haben fleißig mitgemacht.

Alle anwesenden Kinder/Jugendlichen sowie den Masters hat das Trainingslager sehr gut gefallen.

In diesem Sinne sollten wir solch ein Trainingslager mehrmals im Jahr durchführen.

Im Anschluss findet Ihr Rückmeldungen von Sabine, Angi und Heinz.

Bericht Sabine

Schon länger geplant, jetzt umgesetzt: ein Trainingswochenende mit Beteiligung von Kindern/Jugendlichen und Masters gemischt!

Terminfindung schwierig, aber spontan mit dem 19.-21.10. vor Herbstferienbeginn und in der Schließzeit der Halle Seydlitzstrasse gut gewählt – man kann es nie allen recht machen!

Intensität zum Einstieg völlig okay, die Landtrainingseinheiten hatten es auch in sich, was man so richtig erst am Sonntagabend bzw. Montagmorgen gespürt hat! Aber die Kombination zeigt auch deutlich vorhandene Defizite in allgemeiner Beweglichkeit, Koordination und Beanspruchung von Muskelgruppen, die beim Schwimmen vernachlässigt( aber gebraucht) werden wie z.B. die Rumpfmuskulatur! Wichtig und gut artikuliert bei den meisten Übungen, warum und wozu wir das machen – wurde dann auch bei den Aufgaben im Wasser nochmal deutlich. Konzentration auf Schwimmtechnik und Basics unerlässlich, besonders für die, die sonst eher selten qualifizierte Betreuung am Beckenrand genießen dürfen ( Masters )! Auch wenn man es schon mal gehört hatte, die Hinweise und Kontrolle vom Beckenrand waren super und für Kinder wie für Masters von großem Wert. Der Sonntagmorgen beinhaltete ein bilderbuchmässiges HIT-Training (high intensity training) mit wiederholten Tempostrecken und aktiven Kompensations”pausen”- auch wenn die meisten diese Trainingsform und den Begriff gar nicht kennen, haben alle zu spüren bekommen, wie sehr das an die Substanz geht – ähnlich einem Wettkampf.

Die Mischung jung und älter würde ich als gelungen bezeichnen, man ist schnell miteinander warm geworden, daher gerne in dieser Form wiederholbar! Auch die Durchführung vor Ort war erstmal weniger aufwendig als eine Wochenendfahrt auswärts, bei der wesentlich mehr Zeit draufgeht. Natürlich haben wir von den Kontakten zur Polizei und dem persönlichen Einsatz von Heinz sehr profitiert, das war nicht selbstverständlich und einfach klasse!

Vielleicht könnte man sukzessive auch engagierte Übungsleiter beim nächsten Mal mit einbeziehen, die von der qualifizierten Trainingsleitung sich etwas aneignen können. Wäre toll, wenn dabei ein Profit für unsere Arbeit am Beckenrand entstehen könnte…

Danke Andreas, hat Spaß gemacht und hatte Sinn und Verstand – gerne wieder!

Sabine

 

Trainingslager für Groß und Klein

Der stellvertretende Fachwart Schwimmen rief und am ersten Ferienwochenende im Oktober kamen täglich um die 16 Schwimmer / -innen zusammen nach Ruhleben um sich eine gehörige Portion Muskelkater abzuholen.

Dank fleißiger Unterstützung unseres Polizisten a.D. Heinz und mit Hilfe unserer Fachwartin Masters Sabine, gelang es Andreas uns drei Tage ins Schwitzen zu bringen.

An Land und zu Wasser erkannte jeder bald seine Defizite und wurde freundlich aber bestimmt auf diese hingewiesen. Ich für meinen Teil habe außer gestärkten Muskeln auch konkrete Anregungen zu meiner Wasserlage mitgenommen und konnte zwei Trainer davon überzeugen, dass meine Beine nur zum Laufen sind.

Die jüngsten Teilnehmer waren 10 Jahre alt und der älteste Heinz mit 80+. Ich hatte das Gefühl, wir haben viel gelernt und auch einmal gesehen, dass der Verein über viele Generationen schwimmt. Nun müssen wir das nur ausbauen.

Ich hoffe, es folgt bald ein weiteres Trainingslager, gerne über einen längeren Zeitraum, mit viel mehr Teilnehmern. Vielleicht wird es dann ganz bald was mit einer größeren Nachwuchsgruppe, mit der man von Wettkampf zu Wettkampf zieht und sich wieder als Verein auf Leistungsebene ins Gespräch bringt. Zurzeit sind meines Erachtens ‚nur‘ die Masters ein Aushängeschild für sportliche Leistungen im schwimmerischen Wettkampfgeschehen. Ich für meinen Teil würde mich freuen, wenn sich durch unsere gemeinsame Aktion mehr Kinder fürs Training interessieren und fleißig für Wettkämpfe trainieren, an denen der Verein dann teilnimmt. Dieses Wochenende war ein erster Schritt in die richtige sportliche Richtung.

Vielen Dank an alle, die dies ermöglicht und an alle die daran teilgenommen haben!

Angi

 

Bericht von Heinz

Als ältester Teilnehmer dieses Trainingswochenendes möchte ich
vermelden, dass ich alles gut überstanden habe und ohne großen
Muskelkater in die neue Woche starten konnte. Dies lag wohl auch an
meinen reduzierten Trainingseinheiten, aber überwiegend an der
kompetenten und angenehmen Durchführung des Trainings durch Andreas. Ich
war ja zugleich der Vertreter der Sporthallenleitung mit
Generalschlüssel und bedanke mich bei allen Teilnehmern für den
disziplinierten Ablauf der Veranstaltung,  der mir meine Aufgabe leicht
gemacht hat. Dazu habe ich ein Lob für die Sauberkeit der durch uns
benützten Räume erhalten, eine Tatsache, die uns die erneute Nutzung
dieser Sportanlage erleichtern wird. Es war für mich eine zwar
anstrengende, aber sinnvolle und leistungssteigernde Veranstaltung.

Gruß Heinz