Badewannen-Cup 2019

Badewannen-Cup 2019

9. Oktober 2019 Masters 0

Badewannen-Cup 2019

In der Badewanne kann man nicht nur herrlich entspannen, nein, man kann sie auch schwimmen und damit einen Pokal gewinnen.

So geschehen am 22.09.2019, genau einen Tag nach den Herbstmeisterschaften unseres Vereins. Der BSV Kreuzberg rief dieses Jahr zu diesem Event erstmalig in die Thomas-Mann-Straße. Es gibt einige Hallen die klein aber fein inmitten von reinen Wohnbereichen gebaut wurden. Manche davon sind bereits wunderschön saniert und somit trotz ihrer geringen Größe hell und bestens für solch überschaubaren Veranstaltungen geeignet. Wir fühlten uns sofort wohl in der Umgebung. Mit einer 6 Sportler*innen kleinen Gruppe vertraten wir den PSV-Delphin. Eigentlich schade, dass sich nicht mehr fanden. Gerade diese Wettkämpfe sind bestens geeignet seinen Leistungsstand abzurufen und sich in begrenztem Rahmen einmal umzuschauen, wer sich noch so in seiner AK tummelt. Außerdem kann man austesten, welche Strecken einem liegen und was man vielleicht doch lieber unter ‚Versuch‘ abbuchen sollte.

Unter unserer Vereinsfahne sammelten wir uns nach dem Einschwimmen und gingen dann Annett einige Male auf den Keks, als wir sie fragten, wer was wann schwimmt. Sie hatte uns alle nur zu den selber gewählten Strecken gemeldet, aber das war ja auch schon ein paar Tage und Wochen her. Und da wir schon Masters sind, zählen wir zu den ‚Alten‘ und dürfen auch vergessen. Besonders, wenn es doch so einfach ist, einfach jemanden zu fragen. Warum dann selber die grauen Zellen anstrengen? Davon können Sabine und Annett nicht nur ein Lied singen, das würde ein ganzes Liederbuch füllen. Unermüdlich stellen sie die Infos für uns per Mail und zusätzlich bei WhatsApp zur Verfügung. Aber statt mal selber sein Postfach zu durchstöbern, wird einfach schnell gefragt. Wann war das? Bis wann ist Meldeschluss? Welche Strecken werden geschwommen? Staffeln? Ja mag ich oder doch lieber nicht. Brauche ich nur zum ersten Abschnitt bleiben? Kann ich erst zum zweiten Abschnitt kommen? Muss ich zur Siegerehrung bleiben? Mit welcher Strecke fangen wir an? Gibt es ne Pause? …. Unzählige Fragen, die sich dennoch wiederholen. Und wehe die beiden antworten mal nicht sofort. Sie haben es schon nicht leicht mit uns. Danke für eure Geduld!

Und an alle anderen: Kümmert euch mal selbst! Und wer es sich nicht merken kann, der schreibe es sich auf.

So, genug kritisiert, jetzt wieder zum Weltgeschehen. Ach nein, ging ja ‚nur‘ um die goldene Badewanne. Leider konnten wir diese trotz aller Anstrengung nicht ergattern. Aber der Wettkampf hat trotzdem riesig Spaß gemacht. Das lag u.a. daran, dass ganz andere Strecken geschwommen wurden, als bei anderen Events. Da gab es 25 und 75 m im Programm und auch Badewanne und, dieses Jahr neu, Torpedo. Badewanne wird fußwärts auf dem Rücken liegend geschwommen und die Arme werden an der Seite, nicht über Hüfthöhe geführt. Bei Torpedo in der gleichen Ausgangsposition, jedoch werden die Arme über dem Kopf, nicht unter Schulterhöhe, geführt.

Mit insgesamt 25 Einzelstarts und einer Staffel hatten wir bis mittags gut zu tun und es hing uns ja auch noch der Vortag in den Knochen. Aber in Hinblick auf die bald folgende DMSM und BM war es eine gute Vorbereitung. Vielleicht kommen beim nächsten Mal ein paar mehr Schwimmwillige auf die Idee zu starten?!

Mit unseren Zeiten und Leistungen waren wir zufrieden, die Starts sind weiterhin verbesserungswürdig (der Schiedsrichter teilte mir mit, dass das Startsignal nicht nur eine Empfehlung sei! Da ist man einmal schnell vom Startblock weg und dann ist das auch nicht richtig….) und Kraft fehlt eh immer ein wenig. Aber wir sind medaillenbehangen und mit einem Staffelpokal mehr im Gepäck heimwärts gefahren.

Angi

Hier noch unsere Ergebnisse:

Noah Eubanks            AK                   25 m Schmett             00:13,55          4. Platz

25 m Badewanne       00:34,83          1. Platz

50 m Schmett             00:30,15          2. Platz

100 m Lagen               01:13,06          3. Platz

 

Jörg Franzke               AK                   25 m Schmett             00:19,69          3. Platz

25 m Brust                  00:21,18          2. Platz

50 m Schmett             00:48,63          3. Platz

50 m Brust                  00:45,86          1. Platz

100 m Lagen               01:40,96          2. Platz

 

Franziska Banisch       AK                   100 m Lagen               01:31,44          4. Platz

50 m Rücken               00:40,34          1. Platz

25 m Rücken               00:17,90          2. Platz

25 m Schmett             00:17,36          3. Platz

 

Angela Miksch            AK 50              25 m Schmett             00:19,59          3. Platz

25 m Freistil               00:18,78          2. Platz

50 m Schmett             00:44,67          2. Platz

25 m Torpedo             00:44,01          1. Platz

 

Sabine Schulz             AK 50              25 m Schmett             00:17,73          2. Platz

25 m Rücken               00:21,58          1. Platz

50 m Rücken               00:45,05          2. Platz

 

Annett Schwabe         AK 45              25 m Schmett             00:19,86          1. Platz

25 m Brust                  00:21,29          1. Platz

50 m Brust                  00:38,19          1. Platz

100 m Lagen               01:36,23          1. Platz

 

Staffel 4 x 50 m Lagen mixed             R: Franzi                      00:41,55          1. Platz

160 – 190 Jahre                                  B: Jörg                         00:45,56

S: Noah                       00:33,53

F: Angi                        00:41,84          02:42,48